Für Betroffene und Angehörige

Sie selbst oder jemand aus Ihrer Familie hat eine unheilbare Erkrankung und nun möchten Sie Unterstützung in der Bewältigung der Situation?
In einem Krankheitsfall verliert man schnell, auch Angehörige, die Übersicht: Was sind die nächsten sinnvollen Schritte? Was ist das Wesentliche? Auf wen soll man hören? Es gibt viele Termine wahrzunehmen und man hört viele Ratschläge. Oder es ist schwierig, sich für etwas zu entscheiden. In solchen Situationen ist es hilfreich eine professionelle Beratung und Begleitung an seiner Seite zu haben.

Beratung und Begleitung

Ich berate und begleite Sie als Betroffene und Angehörige von der frühen Palliative Care Situation bis zum Tod und für die Angehörigen auch während der Zeit danach. Dabei steht stets die Lebensqualität aller Beteiligten im Zentrum.

  • In der frühen Phase, also nach dem Erhalt einer unheilbaren Diagnose z.B. Parkinson, MS, Krebs oder COPD, geht es meist darum, die Lebensqualität neu zu definieren, dringende Fragen und Anliegen zu klären, eine Patientenverfügung zu schreiben oder andere Weichen für die Zukunft zu stellen.
  • In der fortgeschrittenen Phase der Erkrankung der sogenannten späten Phase steht erneut die Lebensqualität aller Beteiligten im Zentrum. In diesem Lebensabschnitt werden in der Regel die Patientenverfügung bearbeitet, Entscheidungen und Unterstützungssysteme überprüft und an die Situation und die Wünsche angepasst.
  • In der Sterbephase werden alle Beteiligten entsprechend ihren Bedürfnissen unterstützt. Es wird laufend überprüft, ob die festgelegten Massnahmen wie die Pflegemassnahmen, der Ort der Pflege oder die Unterstützung durch Dritte noch den Bedürfnissen entsprechen. Wenn nötig und gewünscht können Anpassungen vorgenommen werden. Hier nutzt Palliativ Support auch sein starkes Netzwerk.
  • Nach dem Tod bricht der Kontakt zu mir auf Wunsch nicht sofort ab. Es besteht für die Angehörigen die Möglichkeit eine gewisse Zeit weiterbegleitet zu werden. Oder ich kann Ihnen Angebote zur Trauerbegleitung empfehlen.

Patientenverfügungen

Die Patientenverfügung ist die Willensäussserung bezüglich Behandlungen, Ort der Pflege und wer für Sie sprechen soll für den Fall, dass Sie sich nicht mehr selbst äussern können. Dieses Dokument muss klar formuliert sein und soll möglichst keinen Raum für Interpretationen bieten. Die Menschen, die für Sie in Ihrem Sinn über Behandlungen etc entscheiden sollen müssen verstehen, was Sie wollen oder eben nicht wollen.
Das Thema Würde und das gelebte Leben spielen dabei eine wichtige Rolle.

Ich stelle mich zur Verfügung, mit Ihnen und allen für Sie wichtigen Personen zusammen eine Verfügung zu formulieren, die Ihrem Willen entspricht.
In 2-3 Sitzungen à je einer Stunde werden Einstellungen, Wünsche und Möglichkeiten miteinander besprochen und dann schriftlich festgehalten.
Am Ende halten Sie Ihre Verfügung in den Händen.

Oder haben Sie bereits ein solches Dokument? Seit der Erstellung ist jedoch viel Zeit vergangen oder Ihre Lebenseinstellung respektive Lebenssituation hat sich verändert.
Gerne bespreche ich mit Ihnen Ihre bestehende Verfügung und wir überlegen gemeinsam, ob und wie sie angepasst werden soll.